Unser Ensatz für die Umwelt

Alle B&C-Projekte werden durch den “möglichst niedrigen Umweltbelastungs”-Filter betrachtet.

AKTIVE TEILNAHME AN TEXTILE EXCHANGE

Textile Exchange ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die eng mit ihren Mitgliedern zusammenarbeitet, um die Branchenumwandlung in Bezug auf bevorzugte Fasern, Integrität und Normen sowie verantwortungsvolle Liefernetzwerke zu fördern. Sie sucht nach der besten Praxis in Bezug auf den Anbau, Materialien, Verarbeitung, Rückverfolgbarkeit und Endverwertung des Produkts und teilt diese, um die negativen Auswirkungen der Textilbranche auf das Wasser, den Boden und die Luft, sowie auf die Bevölkerung dieser Erde zu reduzieren.

Das Ziel von Textile Exchange ist es, Menschen zu inspirieren und sie zu befähigen, nachhaltige Arbeitsmethoden in der Textil-Wertschöpfungskette voranzubringen*. Textile Exchange konzentriert sich auf die Minimierung der schädlichen Auswirkungen der weltweiten Textilindustrie und auf die Maximierung ihrer positiven Einflussmöglichkeiten.

Die Cotton Group ist ein aktives Mitglied von Textile Exchange.

*Siehe die diesbezüglichen Ergebnisse der Cotton Group von 2019

B&C UMWELTFREUNDLICHES LAGER IN BERINGEN

WINDRÄDER

ENERGIEPRODUKTION 9.250 mWh

Entspricht dem Energieverbrauch von 2 250 Familien

LOKALE UMWELTFREUNDLICHE ENERGIEDEPOTS

REDUZIERUNG DER CO2-EMISSIONEN 85,5 TONNEN pro Jahr

SONNENKOLLEKTOREN

ENERGIEPRODUKTION 1.000 mWh

Entspricht dem Energieverbrauch von 250 Familien

LED-BELEUCHTUNG

Einsatz von LEDBeleuchtung in Gebäuden und außerhalb

REDUZIERUNG DER CO2-EMISSIONEN 10,5 TONNEN pro Jahr

HEIZEN MIT ERDGAS

REDUZIERUNG DER CO2-EMISSIONEN 7,3 TONNEN pro Jahr

GESAMTE REDUZIERUNG DER CO2-EMISSIONEN 103,3 TONNEN PRO JAHR

Transport Challenge


Der Transport ist für etwa 6% der Emissionen der Treibhausgase im Lebenszyklus eines Kleidungsstücks verantwortlich. Durch die Wahl der richtigen Transportmethode können wir die Umweltbelastung noch weiter zurückdrängen.

1. Wir setzen auf den Seetransport vor der Luftfracht von den Fabriken bis zum Hafen von Antwerpen. Wir bevorzugen Frachtkähne vor Lastwagen, um unsere Produkte vom Hafen zu unseren Lagern zu transportieren.

2. Um die Auswirkungen des Transports zu den Lagern der Großhändler zu reduzieren, haben wir unser Lager an einem sehr zentralen Standort und in einer nicht überlaufenen Verkehrszone angesiedelt, um den CO2 -Ausstoß durch den LKW-Transport zurückzudrängen.

3. Wir bitten und ermutigen außerdem die Speditionen, die mit uns zusammenarbeiten, umweltfreundlichere Entscheidungen zu treffen.

LASSEN SIE IHR GESCHÄFT EINE ERHEBLICHE NACHHALTIGKEIT UMARMEN.