Unser Einsatz für Mensch & Umwelt

HALLO! ICH BIN BIO

Wir ändern die Regeln für biologische Produkte für Sie nd erhöhen gleichzeitig unseren positiven Einfluss auf unseren Planeten. Früher hatten Sie die Auswahl zwischen sehr teuren, fair produzierten Produkten oder einem einzelnen T-Shirt, das sich in verschiedenen Kollektionen verbarg. Heute können Sie mit B&C aus 22 zertifizierten, fair produzierten Kleidungsstilen und aus 3 Produktgattungen wählen: T-Shirts, Polo-Shirts und Sweatshirts. Dies beinhaltet z. B. ein Kurzarmzeitgemäßes- T-shirt in Bio-Qualität zum Einstiegspreis, wodurch Nachhaltigkeit mit Menge kombiniert werden kann.

Mit 14 T-Shirts, 2 Polo-Shirts und 6 Sweatshirts, die alle aus 100% biologischer Baumwolle hergestellt sind (bzw. 80% biologisch hergestellter Baumwolle und 20% recyceltem Polyester für Sweatshirts) zu einem sehr wettbewerbsfähigen Marktpreis, verfügen Sie über ein komplettes Sortiment, um der Nachfrage seitens des Marktes nachzukommen.

Jedes Mal, wenn Sie ein biologisches Baumwoll-T-Shirt statt eines herkömmlichen Baumwollshirts kaufen, tragen Sie zu einer Reduzierung des Wasserverbrauchs um 91% bei (etwa 397 Liter Wasser). Biologische Baumwolle wird außerdem mittels eines Rotationssystems angebaut, das die Fruchtbarkeit des Bodens fördert, die Biodiversität schützt und ohne Anwendung von synthetischen Düngemitteln, toxischen Pestiziden oder GVOs angebaut wird.

Das gleiche Baumwoll-T-Shirt Für eines der beiden werden 91% weniger Wasser verbraucht.

Jedes B&C Organic Sweatshirt recycelt 5 Plastikflaschen je 1,5L.

Aufgrund unseres Engagements für eine nachhaltige Bekleidungsindustrie haben wir uns für den Einsatz von OCS-zertifizierter Bio-Baumwolle und RCS-zertifiziertem Polyester entschieden.

BCI - DIE HERAUSFORDERUNGEN HERKÖMMLICHER BAUMWOLLE

Baumwolle erfordert eine wasserreiche Anbauweise (z. B. etwa 22.500 Liter pro kg Baumwolle in Indien) und wird normalerweise in trockenen Gebieten angebaut. Wenn sie nicht entsprechend nachhaltiger Methoden angebaut wird, kann ihre Produktion auch zu einem intensiven Einsatz von Pestiziden und erdölbasierten Düngemitteln führen.

Mehr als 60% der weltweiten Baumwolle wird von kleinen Baumwoll-Farmern hergestellt, die zu den Ärmsten der Welt gehören und oftmals unter einer hohen Schuldenlast leiden, zum Teil aufgrund hoher Produktionskosten (z. B. für Pestizide und Düngemittel). Wie bei anderen Gewächsen kann der Baumwollanbau zu Rodungen, Bodenerosion und Kontamination sowie zu einem Verlust der Biodiversität des Bodens führen.

Mit dem Wissen, dass 95% unserer Produkte aus Baumwolle hergestellt sind, mussten wir dringend handeln. Welche Entscheidungen hat B&C getroffen, um mit den Herausforderungen umzugehen, die herkömmliche Baumwolle mit sich bringt?

Wir sind ein stolzes Mitglied von The Better Cotton Initiative / BCI.

Die “Better Cotton Initiative (BCI)” ist das umfassendste Baumwoll-Nachhaltigkeitsprogramm der Welt. BCI bietet, gemeinsam mit ihren Partnern, Schulungen über nachhaltige Anbautechniken für mehr als zwei Millionen Baumwoll-Landwirte in 21 Ländern an. In der Baumwollsaison 2017-2018 haben lizenzierte BCI-Farmer mehr als fünf Millionen metrische Tonnen an “Better Cotton” hergestellt, was 19% der weltweiten Baumwollproduktion ausmacht*. BCI strebt danach, die Baumwollproduktion von Grund auf zu ändern, indem sie Baumwollzüchter dabei unterstützt, nachhaltige Anbautechniken einzuführen und “Better Cotton” zu produzieren - besser für die Landwirte, die Umwelt und die Zukunft der Textilbranche.

Die Wandlung der weltweiten Baumwollproduktion beginnt bei den Landwirten. Die Unterstützung der Farmer ist das Hauptanliegen der BCI. Bis 2020 möchte BCI 5 Millionen Baumwoll-Farmer dabei unterstützen, nachhaltigere Anbautechniken einzuführen und deren Lebensumstände zu verbessern. Um dies umzusetzen, konzentriert sich BCI auf verschiedene soziale, umwelttechnische und ökonomische Herausforderungen, mit denen die Baumwoll-Farmer weltweit konfrontiert werden, von der Trockenheit in Australien bis zu Überflutungen in China bis hin zur Gleichberechtigung der Geschlechter in Pakistan.

Das umfangreiche Schulungsprogramm von BIC, ihre praktischen Anleitungen und das Teilen von Kenntnissen hilft Landwirten, ihre Erträge zu erhöhen, die Umweltbelastung zu reduzieren und die Arbeitsbedingungen zu verbessern. BCI geht viele Umweltthemen aktiv an - von der Bodenqualität und dem Einsatz von Pestiziden bis hin zum Wasserhaushalt - und weckt die Sensibilisierung für die Bedeutung einer “Decent Work” (gemäß der Definition der Internationalen Arbeitsorganisation), also einer Arbeit, die Chancen für die Menschen bietet, um produktiv, in Freiheit, Gleichheit, Sicherheit und Menschenwürde zu arbeiten. BIC konzentriert sich insbesondere auf die Förderung der Frauenrechte und die Bekämpfung von Kinderarbeit. Die kollektiven Auswirkungen all unserer Bemühungen helfen, die lokalen Wirtschaftsgebiete zu stärken und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern.

Ein Mitglied von BCI zu sein, hilft dabei, nach außen zu zeigen, dass sich die Organisation dem Einsatz nachhaltiger Rohstoffe sowie der Förderung von nachhaltiger Baumwolle verschrieben hat. Bei B&C macht die Baumwolle 95% aller Rohstoffe aus, die wir für die Produkte nutzen, sodass sie für uns den wichtigsten Rohstoff darstellt. Für uns ist BCI sehr wichtig, um uns dabei zu helfen, unsere negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren und dies unseren Kunden und Interessenvertretern zu beweisen.